lia-titelersatz-sm

85 Creatives und ein Planner in der Wüste von Nevada

Kurzbericht zum „Creative LIAisons Programme“

Von Marco Hackmann, Junior Strategist bei Grabarz & Partner.

 

Seit 2011 findet im Rahmen des LIA Award Festivals das „Creative LIAisons Programme“ für den internationalen Kreativnachwuchs statt. Junge Werber haben dort die Chance während der Jurytagung an Vorträgen sowie Workshops teilzunehmen, und erhalten sogar Einblicke in die Arbeit der Juroren. Obwohl sich das Nachwuchsprogramm hauptsächlich an Copywriter und Art Direktoren richtet, war ein Platz für einen Junior Strategen eingeplant. Und aus der Zusammenarbeit von LIA Award und ADC Deutschland hatte die APG die einmalige Möglichkeit einen Junior Planner nach Las Vegas einzuladen – und diese Ehre hatte ich.

Die ersten beiden Tage standen ganz im Zeichen inspirierender Vorträge. Elf Kreative der weltweiten Top-Agenturen teilten ihre ganz persönlichen Gedanken mit uns und stellten sich den vielen Fragen der Teilnehmer. Highlights waren unter anderem Malcolm Poynton (Global CCO Cheil Worldwide), der aufzeigte, wie sich die Grenzen zwischen Sales-Kampagnen und Entertainment zunehmend auflösen und welche Konsequenzen dies für die Konsumentenansprache bedeutet. Dörte Spengler-Ahrens (Managing Director Creation, Jung von Matt Elbe) lieferte mit den „11 Steps to win a pitch“ nützliche und praktische Tipps für die erfolgreiche Arbeit im Pitch-Prozess. Aber auch visionäre Gedanken, wie die von Taras Wayner (Executive Creative Director of R/GA’s USA), in Bezug auf Co-Working Modelle, lieferten den Zuhörern neue Perspektiven. Er machte deutlich, dass interdisziplinäre Kollaborationen immer wichtiger für disruptiven Output werden.

Der dritte Tag fühlte sich an, wie ein eintägiger Business School Crashkurs. Das Entwickeln von Produkten, Plattformen und Apps spielt für viele Agenturen heute schon eine wichtige Rolle und wird zukünftig noch wichtiger. Eine visionäre, unternehmerische Denkweise ist daher gefragt. Aus diesem Grund lernten wir nicht nur zu denken wie ein Entrepreneur, sondern erarbeiteten auch in Gruppen eigene Start-Up Ideen. Die beiden Juroren Daymond John und Kevin Harrington, bekannt aus der amerikanischen Serie „Shark Tank“ (das Pendant zur deutschen Sendung „Die Höhle der Löwen“), bewerteten anschließend kritisch unsere Konzepte und gaben praktische Tipps für erfolgreiche Investorengespräche.

Das Highlight der Konferenz war aber definitiv der letzte Tag. Wir hatten die einmalige Gelegenheit, an der offiziellen LIA Award Jurysitzung teilzunehmen. Es war sehr spannend mitzuerleben, wie intensiv über einzelne Kampagnen bzw. Aspekte in einer Jurydiskussion debattiert wird. Eine wichtige Beobachtung war, dass überwiegend Kampagnen mit Gold oder Silber ausgezeichnet wurden, die auch auf einem starken, sozialen Insight basieren. Und so wurden exzellente Kreativkampagnen, bei denen der „Culture Impact“ fehlte, lediglich als Finalist ausgezeichnet.

Insgesamt waren die vier Tage „Creative LIAisons“ eine einmalige Erfahrung für mich. Meine anfängliche Skepsis, da ich der einzige Stratege bei dem Programm war, verflog schnell, denn die Inhalte und Themen waren überaus relevant für uns Planner. Und so ziehe ich aus den inspirierenden Vorträgen und vor allem aus der Juryarbeit vieles für meine persönliche Arbeit. Ich bin der Meinung, dass das „Creative LIAisons Programme“ eine fantastische Möglichkeit für Junioren ist, neue Erfahrungen und Eindrücke außerhalb des Agenturalltags zu sammeln. Und neben dem inhaltlichen Input war für mich besonders der Networking-Aspekt wichtig. So hatten wir, trotz der straffen Agenda, die Gelegenheit, uns untereinander auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.
Abschließend möchte ich mich beim ADC und bei der APG bedanken: Das war eine einmalige Gelegenheit für mich, über die ich mich sehr gefreut habe. Vielen Dank.

Links:

Infos zum Creative LIAisons Programme:

http://www.liaawards.com/creative_liaisons/

http://www.liaawards.com/press/press_releases/2016/press_article.cfm?press_id=623&start=1

 

 

Fotos: Marco Hackmann, LIA

comments powered by Disqus