Über uns

Wer ist die APG?

Die Account Planning Group (APG) ist der Verband der Marken- und Kommunikationsstrategen in Agenturen und Unternehmen. Ziel ist es, die Förderung und Entwicklung des Plannings in Kommunikations-, Marken-, Werbe-, Media- und Digital-Agenturen sowie bei Unternehmen zu fördern und dem strategischen Element in der Entwicklung von Kommunikation, Marketing und Marken Raum zu geben.

Wir vernetzen: Mit Stammtischen vor Ort, einem jährlichen Kongress und Abend-Events bringen wir die Planner Deutschlands zusammen.

Wir teilen: Mit regelmäßigen Blog-Artikeln, Publikationen unserer Mitglieder und Themen-Foren geben wir unser Strategie-Wissen weiter.

Wir fördern: Mit einem Trainings-Angebot für alle Erfahrungsstufen und einem aktuellen Job-Portal helfen wir bei Ausbildung und Karriere.

Die APG hat einen siebenköpfigen Vorstand unter dem Vorsitz von Stefanie Kuhnhen. Neben Stefanie gehören dem Vorstand derzeit Lars Fiëck, Gerald Hensel, Tim Keil, Hannes Ley, Knut Riedel und Junior-Vorstand Hans-Friedrich Bünte an.

Woher kommt die APG?

Die Gründungsidee stammt aus Großbritannien, wo auch der Beruf des Agenturstrategen geboren wurde. In den 1960er Jahren formten Stephen King von JWT und Stanley Pollit von BMP das Berufsbild des Planners. Ein damals neues Jobprofil entstand, das seither in stetigem Wandel ist.

1978 formierte sich die APG UK um Planning zu professionalisieren. Es folgte in den 80er Jahren die USA und 1997 gründete sich die APG Deutschland. Der Verband zählt heute über 550 Mitglieder und versteht sich als Forum für verschiedenste Typen von Plannern: Seien es Brand-Planner, Account-Planner, CRM- oder Digital-Strategen.

Weshalb ein Strategen-Verband?

Heute ist Planning eine etablierte Disziplin in deutschen Agenturen – jedoch lässt sich „Planning“ bisher nicht studieren. Planning wird von jenen definiert, die Planning betreiben. Als einziger Verband in Deutschland vernetzen wir die Erfahrungen der deutschen Planning Community.

APG Mitglied werden kann, wer laut Arbeitsvertrag als Planner eingestellt worden ist, oder als freier Planner mindestens 50% seiner Arbeit mit kommunikationsstrategischen Aufgaben bestreitet. Darüber hinaus sind zwei APG-Bürgen nötig, um Mitglied zu werden – damit ein Qualitätslevel innerhalb der heterogenen Kommunikationsbranche gehalten wird.

APG. Zusammen. Nach vorne. Auf den Punkt.

Unterseiten dieses Bereichs